In­ten­sivpflege
Die Diagnose: ein Schock. Intensivpflege ist nicht mehr abwendbar, entweder stationär oder zu Hause. Jetzt ist vieles zu klären, medizinisch, organisatorisch, finanziell und zwischenmenschlich. Holen Sie Luft und sortieren Sie Ihre Fragen. Mercedes & Carmen Intensivpflege ist Ihre erfahrene Partnerin, die in all diesen Fragen fachkundig und ermutigend beisteht. Wir sind hochqualifziert und einfühlsam. Und wir wissen: jede Situation ist anders.
Er­leich­te­rung
Ihnen fällt ein Stein vom Herzen: sie haben die richtige Entscheidung getroffen. Sie wählen einen Pflegedienst, der zu Ihnen passt. Sie setzen auf Kompetenz und Menschlichkeit, wenn Sie sich für Mercedes & Carmen entscheiden. Handverlesene Teams, flexibel anpassbare Pflege, Rückzugspflege, wenn gewünscht. Unser Fachpersonal agiert auf allen Ebenen hochverantwortlich.
Zu­wen­dung
Intensivpflege stellt höchste Anforderungen an Patienten, Familienangehörige und Pflegepersonal. Anders als im Krankenhaus erfahren PatientInnen zu Hause maximale Zuwendung. Das erfordert eine behutsame Annäherung und Herz.
Bin­dung
Vermutlich sind Sie ans Bett gefesselt. Jetzt sind Bindungen wichtiger denn je. Wenn es gut läuft zwischen dem Pflegepersonal und Patient/ in entsteht automatisch das Gefühl, dazuzugehören. Dieses wertvolle Gefühl wächst mit dem Vertrauen. Das ist keine Einbahnstraße, sondern entsteht wechselseitig. So entsteht eine feine Struktur von Halten und Lassen, eben das, was man eine gute Bindung nennt.
Bezahlbar
Wie ist so eine intensive Pflege eigentlich finanzierbar? Wußten Sie, dass Intensivpflege zu 100 % über die Krankenkasse finanziert wird? Sie müssen also nicht Ihr Sparschwein schlachten, um eine optimale Versorgung zu bekommen.
VollProfis
Viele wissen nicht, dass sogar die Intensivpflege selbst dynamisch gestaltet werden kann. Was heißt das? Da gibt es anfänglich vielleicht die Notwendigkeit, dass wir rund um die Uhr anwesend sind. Manchmal müssen die Angehörigen selbst mal Luft holen und loslassen. Gibt ein pflegendes Familienmitglied, das zeitweilig stabilisiert werden muss? Dann ist eine rund-um-die-Uhr-Pflege wichtig und richtig.
Mo­ment­per­fek­ti­o­nist­en
Manchmal ist weniger Mehr. Wir unterstützen daher auch die Rückzugspflege. Das bedeutet, dass wir Ihnen zeigen, wie Sie einen Teil der Pflege selbst übernehmen - wenn Sie es wollen. Zum Beispiel üben wir mit Ihnen, wie Sie selbst inhalieren und absaugen können. Wie viel können Sie als Patient/in selbst und was können oder wollen Ihre Angehörigen selbst übernehmen? Machen Sie das Beste aus dem Moment. Unsere oberste Priorität ist die Gestaltung einer harmonischen Gesamtsituation. Und genauso wichtig ist die hohe Pflegequalität durch unser motiviertes, spezialisiertes Fachpersonal.
Voriger
Nächster